Beispiele

Anwendungsbeispiele und Befestigungsmöglichkeiten für den MIZ-Ventilfugenschlauch.

An Arbeitsfugen

Arbeits- bzw. Betonierfuge ohne Fugenblech

Der Schlauch sollte mittig in der Wand bzw. Sohle verlegt werden.

Bei starken Bauteilen ca. 30-40 cm von der Wasserseite her anordnen, dadurch wird die Feuchtigkeit direkt an der Eintrittstelle abgedichtet und Umläufigkeiten an der Luftseite vermieden.

Am Fugenblech

Fugenblech an Arbeitsfuge

A) - Feuchtigkeit wird direkt an Eintrittstelle abgedichtet
- Vermeidet Folgeschäden am Fugenblech durch Korrosion

B) - Gefahr, dass Material nur luftseitig austritt. Somit ist die Gefahr der Korrosion des Fugenbleches gegeben.

C) Nicht zu empfehlen !
Austritt luftseitig, da geringster Widerstand. Hierdurch ist ein komplettes Füllen der Fuge schlecht möglich.

(Foto Version A: Ventilfugenschlauch genagelt)

An Dehnungsfugen

Dehnungs- und Blockfugen

A) Beste Stelle für die Anbringung des MIZ-Ventilfugenschlauches. Gleichweite Wege für das Verpressgut ermöglichen eine gleichmäßige Injektion.

B) Gefahr des Austrittes von Verpressgut innerhalb des Bauwerkes

C) Verpressgut tritt als erstes wasserseitig aus. Die Fuge muss für eine Abdichtung komplett mit Material aufgefüllt werden. Hierdurch entstehen hohe Materialkosten.

 

(Foto Version A: Ventilfugenschlauch an Fugenband)

Im Tunnelbau

Tunnelfugen (Blockfugen)

Home ] Injektionsschlauch ] Unterwasserbetonsystem ] Anwendungsbeispiele ] Sonderanwendungen ] Referenzen ] Zertifizierung ] Produktpalette ] Kontakt ] Web-Design ]